Juli 14, 2015

Chirurgie

Leiter der Abteilung für Allgemeinchirurgie am AKH Wien

Meine ausgedehnte chirurgische Tätigkeit, insbesondere bei Patientinnen und Patienten mit onkologischen Erkrankungen, die wissenschaftlichen Aktivitäten in organisatorischer Hinsicht und die ausgedehnte Publikationstätigkeit führten schließlich 1996 zur Erlangung der Professur für Allgemeinchirurgie an der Universitätsklinik am AKH als Nachfolger von Prof. Arnulf Fritsch. Dieser herausfordernden Tätigkeit habe ich mich besonders gerne gestellt, da sie mir die Möglichkeit gibt,

  • mit einem ausgezeichneten Team von Kolleginnen und Kollegen an meiner Abteilung intensiv zusammenzuarbeiten,
  • die Interdisziplinarität in einem hervorragenden patientenbezogenen und wissenschaftlichen Kontext zu pflegen,
  • die im heutigen Umfeld nötige Spezialisierung nach Neigung und Fähigkeit schrittweise zu implementieren,
  • und neue Strategien in vielerlei Hinsicht entweder selbst zu entwickeln oder maßgeblich zu unterstützen.

Viele meiner Mitarbeiter wurden in verantwortungsvolle Leitungsfunktionen in ganz Österreich berufen und sind zum Großteil in enger Beziehung mit ihrer Mutterklinik geblieben.

Leitlinien meiner Funktion an der Klinischen Abteilung für Allgemeinchirurgie und des interdisziplinären Brustgesundheitszentrums sind

  • höchste Behandlungsqualität bei insgesamt interdisziplinärer Sicht der Therapiefestlegung und im Sinne der chirurgischen Spezialisierung zur Erhöhung der persönlichen Erfahrung des Verantwortlichen,
  • internationale Repräsentation, internationale Kontakte zum Gedankenaustausch und zur Weiterbildung,
  • Ermöglichung von Jahresauslandsaufenthalten an renommierten internationalen Institutionen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,
  • Beibehaltung des Kollegialitätsprinzips bei individueller Karriereplanung und geschlechtsunabhängiger Förderung und frühzeitige Einbindung in Forschungsaktivitäten,
  • Unterstützung von klinikbezogener Basisforschung,
  • Erhaltung der chirurgischen Breite bei aller Zuwendung zum gewählten Spezialgebiet, Schaffung von Aufmerksamkeit und Bewusstheit für krankheitsbezogene und krankheitsbedingte Belastungen der Patienten in mentaler und emotionaler Hinsicht und Berücksichtigung derselben, sowie ganzheitliche Therapiekonzepte.

 

Operative Tätigkeit

Meine operative Tätigkeit beschränkt sich nach den vielen Jahren chirurgischer Beschäftigung mit einer Fülle von Erkrankungen in letzter Zeit in erster Linie auf Patientinnen und Patienten mit Krebserkrankungen, und hier wieder in erster Linie auf solche mit Erkrankungen der weiblichen Brust. Ich habe in den Jahren viele tausende Patientinnen mit Mammakarzinom operiert, wobei mir besonders die organerhaltende chirurgische Therapie (s. auch ABCSG) besonders am Herzen liegt und die Wächterlymphknotenbiopsie, um die radikale Lymphknotenentfernung aus der Achselhöhle möglichst zu vermeiden. Zur Feststellung der freien Resektionsgrenzen bei der Operation ist eine enge Verbindung mit den Pathologen unbedingte Voraussetzung.

Die Operationen von Privatpatienten werden nach Präferenz der Patientinnen und Patienten im Allgemeinen Krankenhaus oder in der Krankenanstalt Goldenes Kreuz vorgenommen. Die postoperativen Therapiemaßnahmen bezüglich der endokrinen Therapie werden im eigenen Bereich durchgeführt, und die prä- und postoperativen systemischen Therapiemaßnahmen erfolgen in enger Zusammenarbeit mit der Wiener Universitätsklinik für Innere Medizin I und der Universitätsklinik für Strahlentherapie am AKH.